Rab Boreas Pull-On – Die Softshell-Windjacke, die jeder hat!

Nein!

Natürlich hat nicht jeder den Rab Boreas Pull-on im Schrank hängen. Wenn man ein bisschen genauer schaut und damit meine ich andere Blogs etc. dann scheint fast niemand diesen Pullover bzw. Smock zu haben.

Herbstliche Testrunde im Allgäu

Herbstliche Testrunde im Allgäu

Ich habe keinen deutschsprachigen Blog gefunden, der das Teil Mal getestet hat.

Das Outdoor-Magazin hat dem Boreas eine ganz gute Wertung gegeben.

In englischsprachigen Blogs findet man einige Bewertungen.

Warum und wie bin also auf dieses Teil aufmerksam geworden, dass mit 69,95 Euro nicht mal teuer ist?

Die Antwort lautet hier Coast-2-Coast Schweden. Schon zweimal (2013 und 2014) habe ich an diesem Trekking Event teilgenommen und dort hatten es in beiden Jahren eine Menge Leute an. Im zweiten Jahr sogar noch mehr als im ersten Jahr, da sich rumgesprochen hatte wie gut der Rab Boreas Pull on  ist.

Rab Boreas Pull-On

Rab Boreas Pull-On

Mir sind aus dem stehgreif 5 Leute eingefallen, die den Pullover bei Coast-2-Coast anhatten. Leider hat sich mit Bas (dem Death-Metal-Trekker) nur ein Teilnehmer wirklich zu Wort gemeldet, aber ich hatte das Ding eh schon bestellt.

Die Bergfreunde haben mir den Rab Boreas Pull-on freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Testbericht spiegelt alleine meine Meinung zu dem Produkt wieder und ist unbeeinflusst von der kostenlosen Bereitstellung des Produkts.

Rab Boreas Pull On

Nach einigen Wochen Testphase, kann ich jetzt auch ein paar Sachen zu dem Windschlupfer bzw. dem Softshellschlupfer sagen.

Ich habe das Teil bei folgenden Aktivitäten angehabt:

  • alle Läufe, die ich in der jüngsten Vergangeheit gemacht habe (immer um die 5km) bei Temperaturen zwischen 5 und minus 5 Grad. Drunter entweder ein Kurzarm- oder ein Langarmshirt.
  • 1-2 Schneeschutouren (1-2 Stunden Länge)
  • 2-3 Touren mit den OAD KAR 147 (1-2 Stunden Länge)
  • massive Alltagsnutzung, weil das Teil leider geil aussieht 🙂

Vorteile

  • im Vergleich zu einem komplett winddichten Teil etwas luftiger
  • weicher angenehmer Stoff auch auf nackter Haut (mit Kurzarmshirt)
  • noch relativ leicht
  • blockt Wind immer noch recht gut (wenn auch nicht 100%dicht)
  • super elastisch

kleines Packmass

Nachteile

  • saugt Wasser wie ein Schwamm 🙂 Auch das Outdoor-Magazin bemängelt die schlechte DWR. In einem anderen Blog habe ich gelesen, das keine DWR drauf sein soll. Die Herstellerseite gibt hierzu leider auch keinen Aufschluß. Letztlich werde ich in Kürze mal schaun, was passiert wenn man das Ding mal mit NikWax TX Direct nachimprägniert.
  • Das Geruchsmanagement mit Polygiene funktioniert bei mir allerdings nicht wirklich. Diese etwas enttäuschende Erfahrung habe ich auch mit einem Sherpa-Hero-Tee Shirt gemacht (Dri-Release-Material mit Polygiene). Es gibt genug Leute, die damit klar kommen, ich bin aber anscheinend einfach so Merino-verwöhnt, dass Kunstfasern bei mir immer stinken.
  • Die Ärmelbündchen sind nicht elastisch und sportlich lang. Das ist für einen Praktiker wie mich aber nicht wirklich ein Nachteil. Einmal umschlagen, fertig. So einfach ist das.

IMG_20160311_081740 IMG_20160311_081759

Fazit

Ich kann die Frage, ob ich das Teil nochmal kaufen würde nicht beantworten. Das hatte ich bis dato sonst bei noch keinem Ausrüstungsgegenstand. Es gibt Vor- wie Nachteile, allerdings wiegt keines der beiden stärker als das andere. Mir scheint, dass ich in meinem Fall die optimale Lücke, die der Rab Boreas Pull-on schließen soll noch nicht gefunden habe. Das abschließend sehr positive ist allerdings, dass den Pull (Vorteile hin oder her) ansich zur Zeit fast dauernd anhabe.

2 Kommentare zu “Rab Boreas Pull-On – Die Softshell-Windjacke, die jeder hat!

  1. RogerB

    I have had my Rab Boreas for quite a while and have been very happy with it, I see it as a lightweight outer layer over a merino shirt. It is perfect at stopping Lapland mosquitos, and resist enough wind to make it comfortable in temps below 10C (for me). It does soak up water and is perhaps a little slow in drying, but it will last forever. In summary a functional piece of gear that can be worn to and from the trail as well as on the trail.

    1. Admin Autor des Beitrags

      Thanks for your comment, Roger.

      I wear it very often and like it a lot. Still haven´t gotten around to try what happens if treated with Nikwax TX Direct.

      Will post an update as soon as I have done that.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .