Ultraleicht für Umsteiger Teil 1

Als langjährige Weitwanderer haben wir unsere Ausrüstung Tour für Tour verbessert und sind mittlerweile bei Rucksackgewichten angekommen, die wirklich als sehr leicht betitelt werden können.

Leichte Ausrüstung egal ob auf dem Appalachian Trail, dem Jakobsweg oder anderswo macht mehr Spaß, weil man selber weniger belastet wird. Doch gerade beim Umstieg gibt es für Neulinge einige Fallstricke und Mißverständnisse.

Ohne die notwendige Erfahrung sollte man generell nicht auf große Tour gehen. Damit man also vorbereitet ist, bietet es sich an die eigene Ausrüstung ob schwer oder leicht unter Bedingungen zu testen, die Raum für Fehler lassen.

Mit anderen Worten bieten sich Wochenendtouren nicht weit von zu Hause an, um sich mit der eigenen Ausrüstung und dem eigenen Können auseinanderzusetzen.

Angeregt durch einen Beitrag bei Outdoorseiten.net haben wir uns den Vaude Rock Ultralight Comfort angesehen und ihn mit Ausrüstung für ein Wochenende im Sommer in Deutschland gefüllt.

Der Rucksack wiegt ohne die herausnehmbare Rückenplatte 466 Gramm, die Rückenplatte selbst wiegt 155 Gramm. Allerdings benutzen wir diese nicht, sondern nehmen eine Isomatte als Rückenpolster, die wir ohnehin für die Übernachtung benötigen.

Unsere Gewichtsbilanz der 4 großen Ausrüstungsgegenstände sieht so aus:

Vaude Rucksack 466 Gramm bei 5o Euro
Golite Schlasa 580 Gramm bei 250 Euro
Golite Zelt 706 Gramm bei 170 Euro
Isomatte 407 Gramm 40 Euro

Macht zusammen 2159 Gramm
Kosten würde das zusammen 510 Euro

Hmmh…das ist also ein weiteres Problem beim Umstieg. Muss man nur um auszuprobieren, ob etwas vielleicht für mich funktionieren könnte gleich so viel Geld ausgeben?

Es geht auch etwas günstiger
Vaude Rucksack 466 Gramm bei 50 Euro
Vaude Isomatte für 310 Gramm bei 10,95 Euro
Nordisk Tarp PU 1000 Gramm bei 39,95
Gelert Extrem Light 800 bei 800 Gramm und 50 Euro
Macht zusammen 2576 Gramm bei 151 Euro

Im Rucksack bleibt jetzt noch genug Platz, um was zu essen mitzunehmen. Die Trinkflasche wird außen in eines der Netze gesteckt. Sollte man in mückenreichen Gebieten sein, muss man sowohl das Tarp als auch das Golite Shangri-La 2, um einen
Moskitoschutz erweitern. Das ist möglich und wie das genau geht besprechen wir ein andern Mal.

Zeigen wollten wir nur, dass leichte Ausrüstung nicht teuer sein muss. Mit der vorgestellten günstigen Kombination kann man prima losziehen, wobei das Tarp bequem Platz für 2 Personen bietet.

Bei der beschriebenen günstigen Variante gibt es jedoch eine Menge Vorteile auch für den Alltag. Der Rucksack ist alltaugstauglich und kann mit eingesteckter Rückenplatt auch prima zum Einkaufen genommen werden. Einen günstigen Schlafsack zum Übernachten bei Freunden kann man eh immer gebrauchen, aus der Schaummatte kann man zur Not Sitzpolster für Gartenstühle oder ähnliches schneiden und das Tarp wird als Sonnensegel verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.