Ultraleicht nein danke! Warum schwerer besser ist!

ACHTUNG APRILSCHERZ! Bitte ganz unten weiterlesen!

­čÖé

 

Jahrelang habe ich hier die Gebetsm├╝hlen f├╝r ultraleichte Ausr├╝stung angetrieben und mir dabei selber in die Tasche gelogen.

Doch mit dem Alter kommt die Erkenntnis, dass es halt mehr als nur eine Wahrheit gibt. Und meine sieht so aus:

  1. Schwerer Bandscheibenvorfall 2006, weil ich mit einem Leichtrucksack auf einer monatelangen Tour unterwegs war.
  2. Kreuzbandri├č durch Trailrunningschuhe. Auch wenn die Schuhe an den F├╝├čen sind, hatte das Auswirkungen auf die Knie. Die Fu├čgelenke waren so stark belastet, dass ich ├╝ber meine Knie kompensiert habe.
  3. 2013 raten mir sowohl Orthop├Ąde als auch Physiotherapeut meinen Ausr├╝stungsstil zu ├╝berdenken, wenn ich das noch l├Ąnger machen m├Âchte.

Und deswegen werde ich meine n├Ąchste Tour etwas anders gestalten. Ich nehme im Mai am C-2-C in Schweden teil einer 350km langen Trekkintour durch Schweden. Und dabei werde ich auf Ausr├╝stung setzen, die stabil und verl├Ąsslich ist. Die meisten Teile davon habe ich noch aus meiner Zeit vor UL.

Hierein paar neue Ausr├╝stunsgteile und die Gr├╝nde warum ich sie benutze:

Rucksack: Gregory Palisade light

Auch wenn es sich hier um die Leichtvariante handelt, hat der Palisade mit 2800 Gramm trotzdem ein ven├╝nftiges Tragesystem mit dem auch Lasten um die 30kg kein Problem sind.

Schuhe: La Sportiva Nepal Top

Was soll ich sagen? Dickes Leder, extremer Kn├Âchelhalt und ne fette Vibramsohle. Die Schuhe sind seit 2001 in meinem Besitz und halten immer noch. Trailrunningschuhe sind da sowas von viel schneller im Eimer, da lohnt sich der etwas h├Âhere Anschaffungspreis. Mit um die 2000 Gramm pro Paar sicher auch 4x so stabil wie die 500 Gramm Schuhe, die zu meinen Sportveletzungen gef├╝hrt haben.

Kocher und Co.: Trangia Sturmkocher Alu. Freunde dieses skandinavischen Kochers werden immer das selbe sagen. Sturmsicher, kippsicher und mit zwei T├Âpfen in ordentlicher Gr├Â├če kann man auch mal was kochen. Mal ehrlich, diese fizzeligen Titant├Âpfchen haben auch bei mir nur f├╝r das Aufkochen von Wasser gesorgt. Jetzt wird auch auf Tour mal richtig gegessen.

Schlafsack: Ajungilak Kompakt Komfort 3-Season mit 1700 Gramm .Alles was UL ist, muss man hier mit Handschuhen anfassen und oft sind die Schlafs├Ącke richtig eng (so kommt auch das leichte Gewicht zu Stande).

Zelt: Golite Valhalla 2+ Eines der wenigen Leichtprodukte von Golite, die einigermassen robust sind. 2300 Gramm sind ja noch recht leicht und wenn es mal schlecht Wetter hat, dann kann ich in diesem freistehenden sturmsicheren Zelt auch mal ausharren. Besser als die leichten Tarptents, die nur zum ├ťbernachten, nicht aber zum Abwettern taugen.

Isomatte: Mammut Comfort Pump Mat mit 1000 Gramm. Ein gesunder Schlaf ist mir auf Tour wichtig. Mit 7,5 cm Dicke auf 196 L├Ąnge und 66cm Breite bekomme ich die notwendige M├╝tze Schlaf.

So, zusammengerechnet wiegen die gro├čen 4 (Zelt, Rucksack, Isomatte und Schlafsack) nur knappe 8kg! Ist doch gar nicht schlecht daf├╝r, dass ich jetzt richtig bequem unterwegs bin und mich auf mein Equipment verlassen kann.

F├╝r meine Schwedentour plane ich ein Gewicht von 20-25kg ein, was denke ich gut zu tragen ist mit dem Gregory. Damit ich die Tour auch genie├čen kann, plane ich Tagesetappen um die 15km ein und rechne noch den ein oder anderen Pausentag f├╝r das manchmal extreme Wetter in S├╝dschweden ein. Die Tour startet am 05.Mai und ich hoffe Anfang Juni wieder inDeutschland zu sein, um berichten zu k├Ânnen wie gut das Material funktioniert hat.

F├╝r eine detailierte Packliste bitte einfach einen Kommentar hinterlassen, ich melde mich dann bei Euch.

Die aktuelle Packliste f├╝r das Coast-2-Coast Schweden kommt in K├╝rze.

Die gro├čen 4 zum jetzigen Zeitpunkt

Backpack: Laufbursche Huckepack 400 Gramm (100% Dxg)
Sleeping Bag : Golite Ultra Quilt 20 – 580 Gramm
Sleeping Pad : Exped Synmat Basic UL – 375 Gramm
Tent : Nordisk Telemark I UL – 770 Gramm
Groundcloth: Gossamer Gear Polycryo – 48 Gramm
—————————————————-
Total: 2173 Gramm

 

 

14 Kommentare zu “Ultraleicht nein danke! Warum schwerer besser ist!

  1. Norweger

    Hi Carsten,

    Sehr interessanter Beitrag. Auch meine Gearlist wird wieder schwerer. Seit vergangenem Wochenende steht auch bei mir ein Trangia 27-5 im Schrank. So richtig kochen macht mir auch unterwegs gro├čen Spa├č.
    Auch beim Thema Schuhe teile ich Deine Meinung, obwohl mich meine Lowa ca. 5-10km pro Tag an Strecke kosten. Aber was soll’s, ist schlie├člich Urlaub, oder? Mit Trailrunnern hab ich mir unterwegs an einer Wurzel fast mal den Zeh gebrochen.

    (S)UL ist sicherlich ein guter Ansatz, aber sicherlich auch nicht die ganze Wahrheit.

    1. admin Autor des Beitrags

      Und ich kenn jemanden, der sich ziemlich regelm├Ąssig mit seinen Vibram Five Fingers die Zehen schrottet…wo isser nochmal der Knilch ? ­čśë

    1. admin Autor des Beitrags

      War aber auf den letzten Dr├╝cker, ich muss da n├Ąchstes Mal viel fr├╝her ne gute Idee bearbeiten ­čÖé

  2. Ra├║l

    Ich w├╝nsch dir alles gute f├╝r den c2c und hoffentlich einigerma├čen vern├╝nftiges Wetter. Ich bin gespannt, was du ├╝ber den Trangia berichtest. Ich habe das gute St├╝ck schon einige Jahre in der Alu/Edelstahl Variante im Einsatz und bin hoch zufrieden. Setzt du klassisch auf Spiritus oder auf den Gasadapter?

    Alles gute
    Raul

    1. admin Autor des Beitrags

      ­čÖé Nat├╝rlich setze ich diesmal auf den 48 Gramm schweren EOE Titanium und einen 100 Gramm leichten Topf von Evernew ­čÖé
      Allerdings werde ich wohl als alter Gourmet noch ne 138 Gramm schwere Non-Stick Pfanne mitnehmen ­čÖé

    1. admin Autor des Beitrags

      Hi Dude ,

      der Artikel war ja ein Aprilscherz.

      Neben den 6kg Gewichtsersparnis bei den gro├čen 4, ist der Rest meiner Ausr├╝stung nat├╝rlich auch so
      zusammengestellt, dass ich ein Rucksackgewicht von 6-7kg ohne Wasser und Lebensmittel einplane.

      Ich gehe von einem Liter Wasser aus und Lebensmitteln f├╝r 3-4 Tage. Der Rucksack sollte also auch
      voll beladen gem├╝tlich unter 10kg bleiben.

      CU

      Carsten

  3. ALF

    Au├čer vielleicht den Schuhen und dem Rucksack ist mir unklar was diese schwereren Ausr├╝stungsgegenst├Ąnde f├╝r Deine Bandscheiben, Knie und Kreuzb├Ąnder bringen. F├╝r alles gibt es gleichwertige oder bessere wesentlich leichtere Alternativen. Und weshalb soll das Tragesystem 30kg aushalten? Also 30kg habe ich noch nie schleppen m├╝ssen, au├čer mal ein paar Meter, wenn ich ein Boot oder ein Fahrrad dabei habe.

    1. admin Autor des Beitrags

      Hallo Alf,

      wie Du vielleicht UEBESEHEN hast, handelt es sich um einen APRILSCHERZ.

      Bin gerade wieder knapp 400km mit leichter Ausruestung in Schweden untwerwegs gewesen.

      CU

      Carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.