Coast2Coast Sweden jetzt auch auf Mallorca und in Frankreich

Coast2Coast Sweden: gemeinschaftliche Trailkultur und neue Wanderungen im Süden zum 5-jährigen Jubiläum     

Ich bin ein großer Fan von Coast2Coast Sweden deswegen findet Ihr hier einen Gastbeitrag von Franziska. Wer sie ist und was sie macht, findet Ihr im Artikel. Ich habe keine geschäftlichen Beziehungen zu Franziska, habe Ihr aber ermöglicht auf meinem Blog Werbung für die Coast2Coast-Wanderungen zu machen, weil ich selber schon zweimal bei Coast2Coast-Sweden dabei war und es einfach toll war.

Also…leg los Franziska 🙂

Wenn man einen ganzen Winter in Schweden verbringt, sollte man natürlich das Nordic Skating, also Langschlittschuhlaufen auf den endlosen Seen oder auch dem Meer ausprobieren. Am besten gleich mit dem größten Verein hier, dem SSSK.

Bei der Willkommens-Tour, der ein Willkommens-Abend vorausgeht, gibt es eine genaue Sicherheitsausrüstung, die jeder zu haben hat, einen Transportchef und einzelne Busverantwortliche für die Fahrt und eine genaue Einteilung von allen Teilnehmern in fünf verschiedene Geschwindigkeitsgruppen.

Später draußen auf dem Eis kann man schon etwas schmunzeln über die streng hierarchische Organisation mit ihren strikten Routinen und Regeln, die etwa altmodisch wirkt. Es gibt pro Gruppe einen Führer, der stets vorausfährt, alle Entscheidungen trifft und damit auch die Verantwortung trägt. Dann gibt es noch ein bis zwei ausgebildete Begleiter die hinten fahren. Sowohl der Anführer als auch die Begleiter sind mit einer bestimmten Fahne markiert.

Ganz anders ist dagegen das Erlebnis im Mai bei Coast2Coast Sweden mit zu wandern, einer zweiwöchige Wanderung: 400 km von Kalmar nach Varberg. Jeder trägt seine Ausrüstung und Verpflegung  selber, kann die Etappen selbständig gehen und doch die Erlebnisse teilen. Die Teilnehmer bei Coast2coast Sweden sind eine Gruppe von selbständigen Abenteurern, die Erfahrungen und Erlebnisse austauschten. Dieses „social hiking“ erklärt Jonas, folge eher einer amerikanischen Trail-Kultur wie es sie z.B. entlang des Pacific CrestTrail gibt, wo jeder seinen eigenen Weg geht, sich selbst organisiert und für sich verantwortlich ist und trotzdem unterwegs immer wieder in Gesellschaft mit anderen Wanderern ist.

Jonas Hållén und Jörgen Johansson, die diese Wanderung vor fünf Jahren erstmals  initiierten und organisierten sind natürlich unterwegs diejenigen, die zu diesem speziellen Wegverlauf am meisten Erfahrung haben. Rund um leichte Ausrüstung (lightweight backpacking) und Langstreckenwandern finden sich einige Spezialisten ein, die sich gerne austauschen.

Auch andere Wanderevents  wie Fjällräven Classic, Höga Kusten Hike u.a.sind sehr beliebt, da sie zwar keine geführte Gruppenwanderung sind, dem Wanderer aber die logistische Planung abnehmen und einiges wie z.B. Transport zum Ausgangspunkt, Versorgung unterwegs erleichtern. Es kommen viele Wanderer mit unterschiedlichstem Erfahrungshintergrund zu einem mitreißenden Gemeinschaftserlebnis zusammen.

Jedoch sind diese Ereignisse sehr groß angelegt und trotz einiger Freiheiten sehr durchgeplant.

Das Erfolgs- und Selbstwirksamkeitsgefühl ist aber am größten, um so mehr man sich selber angestrengt und Ziele erkämpft  hat. Und besonders erfüllend ist es, wenn man das so Erlebte teilen kann.

Wie kann man also gemeinschaftliche Wanderungen organisieren, die auf der einen Seite Gleichgesinnte zusammenbringen und Logistisches erleichtern, auf der anderen Seite aber abenteuerlich bleiben und auf die Selbständigkeit und -verantwortung aller bauen?

Passend zum 5-jährigen Jubiläum von Coast2Coast Sweden kommt mit meiner Zusammenarbeit frischer Wind auf: so bringe ich nun meine Erfahrung von Wanderungen in Südeuropa mit ein und wir entwickeln weitere Wander-Projekte im In- und Ausland.

Inspiriert von Coast2coast Sweden, setzen wir auch hier auf leichtes Gepäck und  teilen gerne unser Wissen um den Weg. Jeder der will kann selbständig gehen und wir treffen uns wieder oder man möchte sich schon beim Gehen mit anderen austauschen. Abgenommen wird einem als Mitwanderer ein Teil der Logistik wie z.B. die Einteilung der Etappen und Organisation von Unterkünften.

Teilweise wird es aber auch bedeuten zusammen zu entdecken, da die Wege auch für mich neu sein können wie z.B. der Chemin de Stevenson im Oktober. Ich bin zwar in der Gegend gewandert und habe 900 km Fernwandererfahrung in Südfrankreich, aber den eigentlichen Weg werde auch ich zum ersten Mal gehen. Das bedeutet Austausch von Erfahrungen, Meinungen und Einschätzungen. Es bleibt spannend!

Coast2Coast Mallorca GR221 im April

Hier knüpfen wir an das besondere Gefühl eines thru-hikes an,  die Herausforderung wirklich von einem Punkt zum anderen zu gehen. Von Port Andraxt im Südwesten nach Port de Polença im Nordwesten von Mallorca geht es ein mal längs durch die abwechslungsreiche Bergkette Serra de Tramuntana.  Das Kalksteingebirge bietet atemberaubende Aussichten über das Meer, Hänge mit Olivenbäumen, Steineichen und Rosmarin und charmante mallorquinische Dörfer .

Da wildes Campen nicht erlaubt und mit einer Gruppe nicht zu realisieren ist, übernachten wir in den Dörfern und Berghütten unterwegs, was auch jedes Mal ein Erlebnis für sich ist und uns den Genuss von leichtem Gepäck ermöglicht.

In den Preis von 750€ ist inkludiert: 8 Übernachtungen in Hostels, Hotels, Ferienwohnungen und Refugios, 5 Abendessen, 3 Mittagspicknicks, 6 Frühstücks, zwei erfahrene Guides, ein special guest, Planung und Organisation, Ausrüstungsberatung und -listen. Nicht inkludiert ist der Flug, Reise vom und zum Flughafen, die Straßenbahn von Port de Soller nach Soller, Bettwäsche und Handtücher in den refugios, Snacks und zusätzliche Getränke. Anmeldung und Informationen unter franziska@coast2coastsweden.com

 

Village2Village  – Chemin de Stevenson im Oktober

 

Diese Wanderung geht 227 km lang von  Dorf zu Dorf in Südfrankreich durch die vier Regionen

Velay, Gévaudan, Mont Lozere und die Cevennen. Der Weg bietet viel spannende Geschichte. Seinen Namen hat er vom Schriftsteller Robert Louis Stevenson, der 28 Jahre alt und unglücklich verliebt in ein Abenteuer fliehen wollte, als er 1889 durch diese schönen Landschaften wanderte. Danach schrieb er das bekannte Buch „Reise mit einem Esel durch die Cevennen“. Auch dies ist eine sehr abwechslungsreiche Strecke durch romantische Dörfer, über die Hügel der Vulkangegend der Auvergne, durch die Cevennen und vorbei an besonderen Flüssen wie dem Lot, dem Allier und der Loire. Es ist also eine Wanderung für denjenigen der wilde und schöne Natur, sowie ein Stück von Frankreichs Kultur und Geschichte erleben will.

Auch hier wird es maximal 10 Plätze geben und 2 Guides. Wenn du dabei sein willst solltest Du dich gerne bewegen und Tagesetappen zwischen 15 und 28 km mit leichtem Rucksack (6-8kg) bewältigen können. Wir wandern auf einer Höhe zwischen 700 und 1000 Höhenmetern. Höchster Punkt ist allerdings der Sommer de Finiels im Mont Lozere mit 1699m.

Der Preis beträgt hier 1150€ pP für 12 Tage (inkl. Übernachtungen, Halbpension, Planung, Organisation, Ausrüstungsberatung und -listen, Begleitung unterwegs).

Anmeldung und Informationen unter franziska@coast2coastsweden.com

Über mich

immer schon gerne zu Fuss unterwegs, habe ich neben meinem Bachelor in Französisch/Italienisch und Master in Pädagogik eine Ausbildung als Erlebnispädagogin bei Aventerrra e.V. gemacht. Ich bin in den Pyrenäen gewandert, überquerte mit  einer Gruppe Jugendlichen die Alpen und organisierte viermal auf der Via Podiensis Französisch-Wanderungen für Schüler.

Hier in Schweden habe ich den Fjällräven Classic  und Höga Kusten Hike gemacht, bin auf dem Pilgrimsleden in Dalsland, dem Sörmlandsleden, dem Bergslagsleden und dem Kuststigen an der Westküste unterwegs gewesen und habe letzten Sommer die neue Sportart Swimrun für mich entdeckt.

2 Kommentare zu “Coast2Coast Sweden jetzt auch auf Mallorca und in Frankreich

  1. Sophie

    Einen solchen Event-Tourismus hat der GR221 NICHT verdient.
    Übrigens ist das eine ganz normal geführte Touren – 8 Übernachtungen + Verpflegung, das bekommt man von zig Veranstaltern ebenso.

    1. Carsten "Sauerkraut" Jost Autor des Beitrags

      Hallo Sophie,

      vielen Dank für Deine Kritik.

      Eventtourismus ist ein gemeines Wort, das auf Coast2Coast Mallorca nicht zutrifft.

      Die Atmosphäre von Coast2Coast-Events zu beschreiben ist nicht ganz einfach. Aber es war für mich immer besonders
      und hatte mit normalen Touren anderer Anbieter so rein gar nichts gemeinsam.

      Darf ich Dich mit Franziska zusammenbringen, damit sie Dir die UNterschiede aufzeigen kann?

      Gruß

      Carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.