Montane Minimus 777 – Testbericht einer der leichtesten Regenjacken

Die Montane Minimus 777 wurde mir kostenfrei von den Bergfreunden zum Testen zur Verfügung gestellt. Mit Montane Deutschland tausche ich mich häufiger zu deren Produkten aus. Der Test spiegelt einzig meine Meinung zu der Jacke wieder. Einige Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate Links für die Fastpacking.de eine geringe Provision erhält, falls Du einen dieser Artikel kaufst. Für dich fallen keine Extra-Kosten an. Dies hilft mir bei der Kostendeckung dieses Blogs

Montane Minimus 777 im Test

Montane Minimus 777 im Test (Bild von Hayden Buck)

Seit Mitte April habe ich diese unfassbar leichte Jacke in Nutzung. Wobei wir bei der Jacke einen ähnlichen Effekt haben wie bei den immer größeren Smartphone-Displays. Man nimmt das Ding in die Hand, kann es kaum glauben und 2 Minuten später fühlt es sich wie das normalste der Welt an.

Eine 140 Gramm leichte 3-Lagen-Regenjacke in Größe Medium ist aber nicht das Normalste auf der Welt. Die 777 hat die Tür für eine neue Jackengattung aufgestossen. Das Terrain der ultraleichten Regenjacken wurde bis dato von um die 200 Gramm schweren 2,5 Lagenjacken dominiert.

Bei einer 2,5 Lagenjacke liegt die wetterschützende Membran vergleichsweise ungeschützt auf der Innenseite der Jacke. Hier kann sie potentiell durch Bekleidungsreibung angegriffen werden. In der Praxis kommen einem gerade bei häufiger Nutzung bei dieser Jackenart auch häufiger mal Delaminationsschäden unter. HIer löst sich dann die Membrane vom Oberstoff und das ganze wird schnell unnutzbar.

Das war dann auch immer die Argumentations für eine 3-Lagenjacke, die in der Regel aber nicht unter 350 Gramm zu finden waren.

Montane hat es geschafft einen 7-Denier-starken Außenstoff, einen 7 Mikron-feinen Laminatfilm (Pertex Shiled Plus) und einen 7-Denier-starken Innenstoff zu einer 3-Lagen-Jacke zu verarbeiten, die man dann einfach 777 nennen muss 🙂

Nach Montane sind mittlerweile auch andere Hersteller auf den Zug gesprungen und zum Sommer 2017 wird es einige Jacken in dieser Gattung geben. Bitte kauft hier nicht plump nur nach Gewicht. Schnitt der Jacke und Funktionen wie Kapuze und Taschen machen hier immer ein paar Gramm aus und sollten mit in Eure Entscheidung einbezogen werden.

Was bekommt Ihr jetzt für die 140 Gramm (bei Größe M)?

Mit der 777 bekommt Ihr eine zuverlässig wasserdichte (20.000mm Wassersäule) und atmungsaktive (30.000er MVTR) Regenjacke, die Ihr IMMER dabeihaben könnt, weil sie ein winziges Packmass, ultraleichtes Gewicht und ausreichend Features (eine Brusttasche, kleiner Schirm in der Kapuze). Das Gewicht drängt sich natürlich gegenüber anderen Funktionen deutlich in den Vordergrund.

Montane Minimus 777

Montane Minimus 777 (Bild: Hayden Buck

 

Tragekomfort

Der Tragekomfort ist gerade, wenn man im Sommer nur mal ein T-Shirt trägt gegenüber einer 2,5 Lagen Jacke deutlich höher. Durch das geringe Gewicht spürt man die Jacke kaum. Das Outdoormagazin gibt der Jacke einen Punktabzug wegen geringen Windschutzes. Ich konnte das so nicht feststellen. Die Jacke ist allerdings so dünn, dass sie auf der nackten Haut recht kühl wirkt. Das gibt sich aber sofort, wenn man ein Langarmteil drunter hat.

Wetterschutz

Auch wenn ich die Jacke seit April nutze, hat sie noch nicht so viel Regen gesehen. Sie hielt starkem wie leichtem Regen problemlos stand. Die Reißverschluss in Verbindung mit der innenseitigen Abdeckung haben prima funktioniert.

montane777kapuze

Schließt mit Basecap hervorragend ab

Die Kapuze sitzt für eine so minimale Jacke noch erstaunlich gut. Die Seiten der Kapuze sind elastisch wodurch es zu einem guten Abschluß kommt. Der kleine Schirm ist natürlich genau das, klein. Mit ner Baseballcap drunter ist aber auch diese Kapuze sofort aufgewertet und ich trag eh meistens eine Cap. Bei nass-kalter Vorhersage habe ich ohnehin oft meinen Regenhut dabei, weil der wärmt, eine bessere Sicht gewährleistet und auch nicht an den Ohren raschelt.

montaneminimus777kapuze

Mit umgeschlagenen Kragen atmet man nicht gegen die Kapuze

Die elastischen Ärmelbündchen haben bis dato gut funktioniert.

Die Notfallregenjacke

Dieser Begriff fällt häufiger mal, wenn über sehr leichte Regenjacken gesprochen wird. Und dabei schwingt immer mit, dass man diese nur im Notfall anziehen soll/kann und sonst zu nichts. Diese Begrifflichkeit ist häufig auch nicht immer 100% positiv. Und das ist schade, weil die Montane 777 für mich der positive Innbegriff einer Notfallregenjacke ist:

  • Extrem leicht und kann dadurch IMMER mitgenommen werden
  • Funktioniert verlässlich (alles andere wäre im Notfall jetzt auch echt übel)

dscf9770-1

Bild:Hayden Buck

Es gibt Reisegebiete, die sich durch eine extrem hohe Regenwahrscheinlichkeit auszeichnen. Viel öfter aber reisen wir in Gegenden und zu Zielen, die Regen sehen können, aber wahrscheinlich öfter mit Sonne aufwarten. Super, wenn die Regenjacke, die einen Großteil der Zeit nur im Rucksack rumgetragen wird dann wenigstens funktioniert und ultraleicht ist.

Was sagen die anderen?

Zumindest im deutschsprachigen scheine ich noch der erste Blogger zu sein. Meldet Euch bitte, wenn ich Euch übersehen habe.

Das Outdoormagazin, Alpin Magazin und Trail Magazin finden die Jacke durchweg gut.

Brett von Switchbacktravel hat die Jacke auch ausgiebig getestet und kommt zu folgendem Schluß:

We love the minimalist nature of the Minimus 777. This is a highly waterproof and breathable jacket that, due to its small size, can easily be taken just about anywhere. (LINK)

Philip von Sectionhiker.com sagt abschließend:

If you are looking for a very lightweight waterproof/breathable rain shell, particularly for three-season hiking or trail running, I recommend the Montane Minimus 777 jacket, which is also available as a pull-on.(LINK)

Fazit zur Montane Minimus 777

Miminus777Kapuze

Miminus 777 Kapuze ohne Basecap (Bild:Hayden Buck)

Bis dato habe ich natürlich einen Punkt verschwiegen, den Preis! Bei 269,95 Euro wird es verständlicherweise eine Menge Ultraleichtfans geben, die an anderer Stelle Gewicht einsparen und bei der Regenjacke etwas günstiger kaufen.

Bis dato überzeugt mich die Jacke und ist tatsächlich der Regenschutz geworden, den ich am häufigsten mitnehme.

 

 

9 Kommentare zu “Montane Minimus 777 – Testbericht einer der leichtesten Regenjacken

  1. Tom

    Schaut mir vom Konzept her aus wie die adidas TX Agravic 3L, die wird mit 186 bei Größe M angegeben. Da muss ich daheim mal nachwiegen. Wobei es auf den Fotos so aussieht, als würde die Montane schöner „fallen“

    1. Admin Autor des Beitrags

      Hi Tom,

      der Unterschied sind dann allerdings die inneren Werte 🙂

      Climaproof von Adidas Terrex hat meines Wissens eine 10.000mm Wassersäule und einen MVTR-Wert von 10.000.

      Da liegt die Minimus 777 mit 20.000mmm Wassersäule und einerm MVTR-Wrt von 30.000 schon deutlich drüber.

      Ich ergänze in Kürze dennoch den Artikel um ein paar Alternativen wie auch die neue Berghaus-jacke…

      Danke für den Kommentar.

    2. Sophia

      Für mich wäre das die optimale Regenjacke für Wanderungen/Ausflüge z.B. in Deutschland, gerade im Sommer, wo man herkömmliche Regenjacken (jenseits der 200g) nur ungerne mitnimmt 😉
      Bin mal gespannt, ob Haglöfs ebenfalls eine solche Jacke anbietet mit dem (fast optimalen) Schnitt der LIM.

  2. Carola

    Lieber Carsten,

    die Jacke klingt an sich wie für meine Vorhaben gemacht! Für meine Arizona Trail-Wanderung suche ich noch nach einer ultraleichten Regenjacke, da ich mit wenig Regen rechne, aber trotzdem für den Ernstfall etwas dabei haben will, ohne mich tot zu schleppen.
    Leider konnte ich von dem Modell aber keine Frauenvariante finden. Gibt es überhaupt eine?

    Gruß
    Carola

        1. Admin Autor des Beitrags

          Hallo Carola,

          Alpkit ist sowieso ein ziemlich interessanter Hersteller.

          Mal sehen, ob ich in der nächsten Zeit vielleicht sogar ein paar Sachen von denen teste 🙂

          Carsten

  3. Tschiwi

    Als ich hab wohl das Vorgängermodell – noch ohne Nummer … Habe ich mir 2014 online über einen englischen Shop für 180
    EUR gekauft – die perfekte Jacke auf 2 Caminos und dem PCT. war das Geld in jeyem Fall wert,und passend dazu gibt es auch noch eine passenden Montane Regenhose …
    Klare Empfehlung meinerseits

    1. Admin Autor des Beitrags

      Hallo Tschiwi 🙂

      Danke für Deinen Kommentar. Der Vorgänger (also die normale MInimus) ist allerdings ne 2,5 Lagen Jacke. Die ist auch super,
      allerdings ist die 777 eine 3-Lagenjacke. Das ist schon nochmal nen Tick besser.

      Aber wir sind uns ja zumindest mal einig, dass die Montane Sachen gut sind.

      🙂

      Gruß

      Carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.